Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat am Mittwoch den diesjährigen Holzbaupreis Niedersachsen in Celle überreicht. Die drei Preisträger, die eine Fachjury aus 35 Einsendungen ausgewählt hat, sind: die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit ihrem Ausstellungs- und Seminargebäude in Osnabrück auf Rang 1 sowie die Kita Kleine Gallier in Hannover und die Paul-Klee-Schule in Celle jeweils auf Rang 2. Den Sonderpreis Baukultur hat das Fagus-GreCon Kundenzentrum in Alfeld bekommen.

Gruppenbild der Preisträger mit Minister Christian Meyer
Gruppenbild der Preisträger mit Minister Christian Meyer

„Den Preisträgern gebührt großes Lob. Mit ihrem Einsatz des Baustoffes Holz bauen sie für die Zukunft. Sie setzen damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit und zeugen Respekt gegenüber unserer klimagebeutelten Umwelt - ohne dabei architektonische Abstriche zu machen", sagte Minister Meyer. Im Gegenteil: Insbesondere die DBU habe eindrucksvoll bewiesen, dass Nachhaltigkeit und funktionelle Modernität Hand in Hand gehen können. Der Bau des Ausstellungs- und Seminargebäudes besticht durch seine Klarheit und setzt durch die weitgehende Verwendung natürlicher, ressourcenschonender Baustoffe Maßstäbe beim Umweltschutz.

„Damit dieser Ansatz Schule macht, wollen wir auch die Bauherren von morgen auf Holz als besonderen Baustoff aufmerksam machen und ihnen zeigen, welche Möglichkeiten darin stecken", sagte Minister Meyer. „Wie geht das besser, als ihnen bereits im Kindesalter in einem Holzbau Raum zu geben?" Dieses Konzept sei bei den Gebäuden der Kita Kleine Gallier in Hannover und der Paul-Klee-Schule in Celle gelungen. Schlicht und unaufgeregt stellen sich beide Bauten dar - durch farbige Akzente kindgerecht in Szene gesetzt und in ihrer Funktionalität selbsterklärend.

Gewinner des Sonderpreises Baukultur ist der Neubau des Fagus-GreCon-Kundenzentrums in Alfeld. Der Holzbau steht in unmittelbarer Nähe zum UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk, das als Ursprungsbau der Moderne gilt. „In der Nachbarschaft dieser Architekturikone ein Gebäude zu bauen, das trotzdem wirkt und durch seine Vorzüge glänzt, war wahrlich eine Herausforderung, die aber sichtlich gemeistert wurde", sagte Minister Meyer.

Der Holzbaupreis Niedersachsen wurde dieses Jahr erstmals verliehen und steht unter der Schirmherrschaft von Minister Meyer. Ausgelobt wurde er vom Landesbeirat Holz Niedersachsen und dem Landesmarketingfonds Holz Niedersachsen, der vom 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie verwaltet wird.

Weitere Informationen zum Holzbaupreis Niedersachsen 2016 finden Sie hier.

[Quelle: Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 16. November 2016]