Projektbeschreibung:

Aufgrund der hohen regionalen Überschüsse an Nährstoffen in den viehveredelungsstarken Regionen wachsen auch die Transportmengen tierischer Ausscheidungen. Gleichzeitig gibt es in Ackerbaustandorten einen Bedarf an Nährstoffen, der durch die Überschüsse der zuvor genannten Regionen stärker gedeckt werden könnte.

In diesem Projekt soll zunächst der Anfall, der Überschuss und der Transport tierischer Ausscheidungen und Nährstofffrachten im Projektgebiet transparent dargestellt werden. Im Anschluss wird ermittelt, welche Interessen auf Seiten der Abnehmer für bedarfsoptimierte Produkte bestehen. Innovative Aufbereitungstechnologien und Verwertungskonzepte werden für bestehende und neue Technologien und Konzepte sowohl im Labor- als auch im Praxismaßstab mittels grenzüberschreitenden Exkursionen und Expertenworkshops untersucht und bewertet. Das Projekt gliedert sich hierzu zunächst auf in die Bereiche der Gülleaufbereitung zum Düngemittel und der Gülleaufbereitung zum Energiesubstrat.

Das Ziel des Projekts ist die Optimierung der Gülle- und Gärrestbehandlung mit Hilfe effizienter und innovativer Verfahren sowie die Auswahl der besten Konzepte mit dem Ziel der Wertstoffgewinnung und Kostenreduzierung. Eine Verbesserung der energetischen Nutzung und ackerbaulichen Ausbringung als auch die nachfrageorientierte Behandlung von Gülle und Gärresten in Verbindung mit einer Reduzierung umweltschädlicher Nährstoffüberschüsse durch gesteuerte und bedarfsgerechte Düngung wird ebenfalls angestrebt.


Aktuelle Informationen aus dem Projekt:

Veranstaltungen:

24.11.2016 - Demonstrationstag zur Aufbereitung von Wirtschaftsdüngern in Bakum

22.11.2016 - Demonstrationstag zur Aufbereitung von Wirtschaftsdüngern in Obernhausen

Film zum Projekt (November 2016):

Artikel "Gülletrennung bald Standard" erschienen im Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben Folge 47/2016 [pdf; 0,2 MB]

Radiobeitrag des Deutschlandradios vom 25. April 2016

Artikel "Gülle und Gärreste sind wertvoller" erschienen in Land & Forst Nr. 16 - 2016 [pdf; 1,2 MB]


Projektpartner:

Portait von Bio-energiecluster Oost-Nederland

Bio-energiecluster Oost-Nederland

Portait von DNL-contact GmbH & Co KG

DNL-contact GmbH & Co KG

Portait von Fachhochschule Münster

Fachhochschule Münster

Portait von Groot Zevert Loon- en Grondverzetbedrijf - Transport

Groot Zevert Loon- en Grondverzetbedrijf - Transport

Portait von Saxion University of Applied Sciences

Saxion University of Applied Sciences

Portait von Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Portait von Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Portait von Lohnunternehmen Moormann-Schmitz GmbH

Lohnunternehmen Moormann-Schmitz GmbH

Portait von Raiffeisen-Warengenossen- schaft Emsland-Süd eG

Raiffeisen-Warengenossen- schaft Emsland-Süd eG

Portait von REW Regenis Regenerative Energie Wirtschaftssysteme GmbH

REW Regenis Regenerative Energie Wirtschaftssysteme GmbH

Portait von Agrar- Service u. Handel GmbH & Co. KG

Agrar- Service u. Handel GmbH & Co. KG

Portait von Stichting Biomassa

Stichting Biomassa


Gefördert durch:


Laufzeit:

07.10.2015 bis 30.06.2019


Ansprechpartner:

Sascha Hermus
Tel. (05951) 98 93 -23
Bitte Javascript aktivieren!


Weitere Projektinformationen:

www.mestopmaat.eu

www.fh-muenster.de


Stand: 1. Dezember 2016