Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Anwendung von nachhaltigen, ressourceneffizienten Verfahren in der Düngung sowie Aufbereitung von Zuckerrüben zur stofflichen und energetischen Nutzung.


Aufgaben

Das im März 2016 gestartete Projekt gliedert sich thematisch in drei Aufgabenfelder:

1. Die Nährstoffeffizienz im Zuckerrübenanbau durch eine Düngung nach dem AKRA–System erhöhen

In zweijährigen Versuchen wird im Rahmen des Projektes auf Praxisflächen und in Exaktversuchen u.a. durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Vergleich zum langjährig erprobten Standard-Düngesystem erprobt, ob durch die Anwendung des aus Österreich stammendem AKRA-Düngesystems (Nutzung von stickstofffixierenden Bakterien und Bodenhilfsstoffen):

  1. der Einsatz von mineralischem Dünger reduziert,
  2. die Nährstoffausnutzung bei Einsatz organischer Dünger (Gülle/Gärresten) verbessert, und
  3. eine Wiederherstellung des natürlichen biologischen Gleichgewichts im Bodengefüge der Anbauflächen in Gang gebracht werden kann.

1
2
3

Demonstrationen zum Bodenprofil und Bestandsentwicklung auf den Praxisflächen, Juni/Juli 2016

2. Die Entwicklung einer neuen Verfahrenstechnik zur Zuckerrübenaufbereitung

Durch die am Projekt beteiligte Firma Putsch wurde ein Maschinenprototyp, der Beetmaster WM „Waschmaus“, entwickelt. Eine selbstfahrende Arbeitsmaschine, die den Prozessschritt „Zuckerrübenaufnahme und Verladung“ mit dem Prozessschritt „Zuckerrübenwäsche und Reinigung“ kombiniert. Mit einer solchen Verfahrenskombination kann die Zuckerrübenaufbereitung nachhaltiger (weniger Energieaufwand, weniger Wasserbedarf), wirtschaftlicher (Reinigung auf dem Feld, weniger Schmutzanteile beim Transport, phytosanitäre Vorteile) sowie rechtlich unbedenklich (Nebenprodukte wie Erde und Waschwasser bleiben auf den Anbauflächen) gestaltet werden. Dies stärkt vor allem auch die Wettbewerbsfähigkeit des Zuckerrübenanbaus für Biogasanlagen im Vergleich zum Biogassubstrat Mais. Durch dieses neue, technische Kombiverfahren entfällt der Wasser- und Schmutzanfall auf der Biogasanlage.

Der Maschinenprototyp Beetmaster WM „Waschmaus“ wird im Rahmen des Projektes durch die beteiligten Lohnunternehmer im landwirtschaftlichen Praxiseinsatz auf verschiedenen landwirtschaftlichen Standorten getestet.

1
2
3

Entwicklung und Praxiseinsatz des Beetmaster WM „Waschmaus“, 2016/2017

Die innovative „Waschmaus“ von Putsch wurde auch schon auf mehreren Maschinendemonstrationstagen der Praxis präsentiert. Von der Fachzeitschrift „profi“ sind zur „Waschmaus“ ein Video und ein Bericht herausgegeben worden: www.profi.de

3. Optimierung der Prozesskette "Zuckerrüben als Biogassubstrat"

Für den Einsatz der Zuckerrübe als Biogassubstrat wird im Rahmen des Projektes die Prozesskette „vom Feld zum Lager“ optimiert, sowie ein alternatives Verfahren zur Lagerung von Rübenmus in Silos entwickelt.

4. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Ein praxisbezogener Kenntnistransfer ist für die Einführung und Etablierunginnovativer Techniken und Prozesse von großer Bedeutung. Zur Information der landwirtschaftlichen Praxis und interessierten Öffentlichkeit wurden im Projekt schon zahlreiche Informationsveranstaltungen durchgeführt:

  • Feldversuchsbesichtigung, Raum Hepstedt/Rockstedt (9.6. und 13.7.2016)

  • Tarmstedter Ausstellung (8.7. bis 11.7.2016)
  • Infostand auf „Tag des Offenen Hofes“, Betrieb Lüdemann, Nindorf (31.7.2016)
  • Maschinendemonstrationstag mit Vortragsteil in Wilstedt (22.10.2016)

  • Maschinendemonstrationstag mit Vortragsteil in Bad Fallingbostel (22.11.2016)

  • Präsentation des EIP-NaPro-Projekts auf der Eurotier (14. bis 18.11.2016)
  • Pressegespräch zum EIP-NaPro-Projekt anlässlich der Eröffnung des 3N-Büros im Heidekreis (1.12.2016)
  • Maschinenvorführung, Beetmaster WM „Waschmaus“ in Seedorf OT Godenstedt (3.3.2017)

EIP Agri: Nachhaltige Prozessketten für Zuckerrüben - Rollup [pdf; 14 MB]

Projektpartner

Portait von AGRAR-SERVICE VIBO GmbH, Bomlitz

Projektkoordinator

AGRAR-SERVICE VIBO GmbH, Bomlitz

Kontakt: Volker Jäger

Portait von NAWARO Biogas WBO GmbH & Co. KG, Rhadereistedt

NAWARO Biogas WBO GmbH & Co. KG, Rhadereistedt

Kontakt: Heiko Gerken

Portait von Widmer GmbH, Kirchwalsede

Widmer GmbH, Kirchwalsede

Kontakt: Horst Widmer

Portait von Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eG, Lünne

Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eG, Lünne

Kontakt: Bernhard Temmen

Portait von 3N Dienstleistungen GmbH, Werlte

3N Dienstleistungen GmbH, Werlte

Kontakt: Dr. Andres Machmüller (3N Büro Heidekreis)

Weitere am Projekt beteiligte Partner

Portait von Putsch GmbH & Co. KG, Hagen

Putsch GmbH & Co. KG, Hagen

Kontakt: Oliver Kerber

Bitte Javascript aktivieren!

Portait von Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen, Oldenburg

Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen, Oldenburg

Kontakt: Lueder Bornemann, Bezirksstelle Bremervörde

Bitte Javascript aktivieren!

Gefördert durch

Die Operationelle Gruppe NaPRo wird gefördert im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft" (EIP Agri) finanziert aus Landesmitteln und Mitteln der Europäischen Union aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen des Programms zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen 2014 bis 2020 (PFEIL).

1
2
3

Laufzeit

März 2016 bis Februar 2018

Ansprechpartnerin

Dr. Andrea Machmüller
Tel. +49 5162 98 56 - 296
Bitte Javascript aktivieren!

Weitere Projektinformationen

www.eip-nds.de